Wie findet Ihr den Wechsel von Lang auf Kurz?

12.06.2022 21:55
avatar  Lukas
#1
avatar
Foren-Cheffe 👮

Findet Ihr es auch geil, zuerst eine lange Hosen zu tragen und sie dann erst später auszuziehen?
So spürt man viel mehr den Kontrast.
Gerade auf dem Fahrrad ist es besonders geil wegen dem Fahrtwind.

Aber auch umgekehrt, von Kurz auf Lang finde ich HOT.
Nur Kurz, also 24/7, das wäre mir zu monoton.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Fetischisten sowas mögen.
24/7 nur Shorts zu tragen, tun nur Leute die aus Bequemlichkeitsgründen Shorts tragen.

Ich kann gar nicht oft genug betonen, wie wichtig lange Hosen sind, damit die Kurzen erst so richtig interessant werden!


 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2023 10:37
#2
avatar
Premium-Mitglied ⭐

Sorry aber ich kann Deiner Logik einfach nicht folgen, dass der Wechsel von Lang auf Kurz oder umgekehrt etwas erotisches an sich hat. Man trägt doch immer die Hose, die zum Anlass und dem Wetter passt, so kann man durchaus auch sehr schöne lange Hosen tragen und dann bei anderer Gelegenheit wieder schöne oder eben heisse Kurze. Das Leben besteht durch sich ständiges Anpassen an irgendwelche Situationen oder auch Regeln. Ich persönlich trage am allerliebsten sehr kurze kurze Hosen, aber ich weiss, dass ich das nicht überall machen sollte, dann ziehe ich halt eine Lange an und auch diese gehen dann von superdünnen weissen Leinenstoffen bis zu super sexy Tights oder Leggings, je nach dem was ich sein möchte.
Ich gehe mit Dir einig, dass immer das Selbe monoton ist und wenig Spass macht aber es hat doch eben damit zu tun, dass das Leben vielfältig ist.
Was ist denn unter Deinem HOT zu verstehen? Erregt Dich das ? oder was und wie fühlst Du denn nach dem Umziehen. ? Ich möchte gerne verstehen, wie Du das meinst . 👍


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2023 15:58 (zuletzt bearbeitet: 13.01.2023 16:07)
avatar  Lukas
#3
avatar
Foren-Cheffe 👮

Ich glaube, ich bin hier im ganzen Forum wohl der einzige, der auch lange Hosen liebt.
365 Tage im Jahr kurze Hosen könnte ich mir nicht vorstellen. Das wäre zwar bequem und praktisch. Aber so richtig erotisch wird es doch erst durch das Wechselspiel zwischen langen und kurzen Hosen.
Kurze Hosen sind ja auch nur deswegen kurz, weil es auch lange Hosen gibt.
Würde es NUR kurze Hosen geben, dann wäre ich mir sicher, wäre die Zusatzbezeichnung "Kurz" überflüssig und sie würden einfach nur "Hosen" heißen.

Am geilsten finde ich lange Röhrenjeans. Nicht nur weil sie verdammt geil aussehen, sondern weil sie der ideale Kontrast zur kurzen Hose sind.
Röhrenjeans sind sehr eng und der Jeans-Stoff ist sehr dick.
Wenn ich nur 3 Min. damit rumlaufe und mir anschließend die Hose ausziehe bzw. auf Kurz wechsle, spüre ich erst richtig wie es ist, eine kurze Hose zu tragen.
Weil der Körper sich eben sowohl an den Anblick als auch an das Tragegefühl von kurzen Hosen gewöhnt.
Und erst die langen Hosen sorgen dafür, dass dieser Gewohnheitseffekt unterbrochen wird. Dadurch wird man für den Wind an den Beinen sensibler.
Aber das ist auch mit allen anderen Dingen so.
Wenn Du jeden Tag onanierst, ist es nicht so reizvoll, als wenn du es nur 1x/Woche tust.
Wenn du längere Zeit gefastet hast, wird das Essen auch besser schmecken als wenn du den ganzen Tag am essen bist. Und auch das Insulin wird viel sensibler, wenn es nur manchmal Zucker bekommt und nicht jeden Tag im Übermaß.
Ich sage nur: Reizüberflutung.
Aber das weißt du eh.
Wenn du es nicht verstehen willst, nützt es auch nichts, dir das zu erklären.

Ich habe auch festgestellt, dass kurze Hosen in Mittel- und Nordeuropa viel verpönter sind als im Süden.
Wenn ich in Deutschland kurze Hosen trage, schauen die Leute. Und manchmal bekomme ich auch die zu Kalt-Frage gestellt.
Aber wenn ich in Spanien kurze Hosen trage, interessiert das keine Sau. Obwohl ich in der ganzen Stadt im Winter der Einzige in Shorts bin, gibt es keinerlei Blicke oder Kommentare. Das wäre in Deutschland undenkbar.
Und ich denke, dass es damit zu tun hat, dass die Spanier mit kurzen Hosen aufgewachsen sind. Immerhin ist es in Spanien sehr heiß. Im Winter sind es nur 10-15 Grad, aber selbst das ist für einen Spanier dann schon Winter.
Aber die Sommer sind sehr lange. Beginnen schon im März und enden im November.
Die Winter sind kurz und mild.
So kommt es, dass die Leute kurze Hosen schon ZU sehr gewohnt sind und es für die Leute nichts besonderes mehr ist.
Genau das ist das Problem! Dazu kommt noch, dass die Spanier sich auch NULL für Mode interessieren. Das ist ja nicht Italien. Spanien ist das ANTI-Italien!

In Deutschland hingegen tragen die Leute nur sehr selten kurze Hosen.
Im Winter nie, im Frühling und Herbst nur SEHR selten und selbst im Sommer sieht man kurze Hosen nur hier und da und das auch meist nur an wirklich SEHR heißen Tagen.
Kurzum: 90% des Jahres tragen die Leute in Deutschland lange Hosen.
In Spanien zu 90% Kurze.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!